Das Beste, was Ihr Kind erleben kann

Wer seinem Kind eine gute schulische Basis sichern will, beginnt mit zweisprachiger Erziehung und einem praxisorientierten Schulsystem, das den Begabungen der Jugendlichen gerecht wird und alle Berufswege ebnet. Die Deutsche Schule in La Paz, das Colegio Alemán „Mariscal Braun“, nimmt Ihr Kind darüber hinaus in einem geschützten Campus auf. In kleinen produktiven Lerneinheiten werden die Kinder von ausgewählten, gut geschulten deutschen und bolivianischen Lehrkräften unterrichtet.

Moderner Unterricht in modernen Gebäuden

Das Schulareal im Stadtteil Achumani, im Süden von La Paz, gehört zu den modernsten und schönsten Südamerikas. Kindergarten, Primaria und Sekundaria sind in verschiedenen Gebäuden auf einem rund 20.000 m2 großen, begrünten Campus verteilt. Moderne Fachräume für alle Naturwissenschaften, Kunst und Musik ermöglichen handlungsorientierten Unterricht. Alle Sekundariaklassen sind mit interaktiven digitalen Tafeln ausgestattet. Alle Klassenräume der Primaria und Sekundaria sind über WiFi mit dem Internet verbunden. Die Sportanlagen und -geräte entsprechen den Wettbewerbsnormen, so dass selbst internationale Turniere bei uns stattfinden können.

Förderung von klein auf

Unser Kindergarten bietet eine freundliche, sichere Umgebung. An zwei Kennlerntagen konzentrieren wir uns anfangs darauf, den allgemeinen Entwicklungsstand des Kindes festzustellen. Dazu beobachten wir sein Spiel- und Sozialverhalten sowie seine sprachlichen, kognitiven und motorischen Fähigkeiten. Insgesamt werden jedes Jahr ca. 100 Kinder in fünf bilinguale Gruppen neu in unseren Kindergarten aufgenommen. Diese Gruppen werden jeweils von einem deutsch-/spanischsprachigen Erzieherteam unterrichtet, denn uns liegt eine altersgemäße, zweisprachige Entwicklung aller Kinder sehr am Herzen. Ziel ist insofern auch eine möglichst frühe und intensive Förderung der deutschen Sprache (Immersionskonzept). In unserer pädagogischen Arbeit richten wir uns nach erprobten deutschen Lern- und Lehrmethoden und fördern die Entwicklung der Kinder insbesondere durch spielerisches Lernen. Dabei ermöglichen wir auch die Begegnung mit Natur und Umwelt. Die soziale und emotionale Persönlichkeitsentwicklung unterstützen wir durch eine individuelle Förderung der Kinder. Besonders wichtig ist uns eine gute, offene Zusammenarbeit mit den Eltern.

Strukturen für persönliche Wege

Die Schule verfügt über einen 2-jährigen Kindergarten, eine 6-jährige Grundschule und ein 6-jähriges Gymnasium. Beim Übergang vom Kindergarten zur Grundschule arbeiten die Kindergarten- und Grundschulkräfte eng zusammen. Sie stellen die Klassen neu zusammen, um ausgeglichene Gruppen zu erhalten. Besonders auch während der 6-jährigen Grundschulzeit findet eine intensive Beratung der Eltern statt. Ab der siebten Klasse beginnt in den spanischsprachigen Zweigen der deutschsprachige Fachunterricht in Mathematik, der in den höheren Klassenstufen auf Physik und Chemie ausgeweitet wird. Dies ermöglicht einen verstärkten Wechsel von Schülerinnen und Schülern in den deutschsprachigen Zweig.

Aktivitäten bauen kreative Potentiale auf

Ein guter Unterricht ist selbstverständlich das Wichtigste in einer Schule. Die Globalisierung des Wissens erfordert, dass Schülerinnen und Schüler Informationen suchen, finden, bewerten, weitergeben und anwenden können. Neben umfassenden fachlichen Kompetenzen werden bei uns auch die emotionalen, künstlerischen und sozialen Kompetenzen durch Theater, Musik- und Sportveranstaltungen in allen Altersstufen gefördert. Für einige Interessen, die im Unterricht nicht so sehr berücksichtigt werden können, bieten wir zusätzlich Arbeitsgemeinschaften an. Zeltlager und Studienfahrten bereichern das Schulleben. Sie fördern gleichzeitig die Begegnung und die soziale und kulturelle Integration, da die deutsch- und spanischsprachigen Klassen gemeinsam fahren. Groß gefeiert wird im Mai eines jeden Schuljahres die „Kermesse“, die an den Gründungstag der Schule vor über 90 Jahren erinnert.

Unsere Abschlüsse sind Sprungbretter

Wir ermöglichen den deutschen Realschulabschluss sowie die bolivianische und die deutsche Hochschulzugangsberechtigung. Mit dem deutschen Abitur haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in allen Ländern der Europäischen Union, in den USA oder an lateinamerikanischen Universitäten zu studieren. Einmal jährlich vergibt die Deutsche Schule La Paz zwei Hochschulstipendien an leistungsstarke, förderungswürdige Schülerinnen und Schüler bolivianischer Nationalität. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) vergibt jedes Jahr ebenfalls weltweit 60 Stipendien, um die sich die besten bolivianischen Schülerinnen und Schüler bewerben können.

Während der Schullaufbahn kann in allen Zweigen das Deutsche Sprachdiplom I (Jg. 10) und das Deutsche Sprachdiplom II (Jg. 12) erworben werden.

Das Deutsche Sprachdiplom II öffnet gemeinsam mit dem bolivianischen Bachillerato den Weg zu deutschen Studienkollegs. Dies ermöglicht den Zugang zu deutschen Universitäten und Fachhochschulen. Das Studium in Deutschland ist für unsere Schülerinnen und Schüler eine vergleichsweise günstige Alternative auf sehr hohem fachlichen Niveau.

Deutsch live – Lernen in Deutschland

Seit vielen Jahren gibt es einen Schüleraustausch mit Deutschland. Unsere Schülerinnen und Schüler können so Deutschland live erleben: Familienleben, Schulbesuch, Herbst, Winter, Weihnachten und Silvester in Deutschland, all das kann man nicht aus dem Schulbuch lernen.

Der Aufenthalt in Deutschland führt zu deutlich verbesserten Sprachkenntnissen und fördert die Entwicklung der Persönlichkeit.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 gehen von September bis Januar in den Austausch. Die Gastfamilien werden von uns vermittelt und sind über ganz Deutschland verteilt.

Immer wieder entwickeln sich aus den Begegnungen langjährige Freundschaften – ein aktiver Beitrag zur Völkerverständigung.

Duales System – ein deutscher Exportschlager

In unserer Dualen Berufsausbildung werden die Schülerinnen und Schüler zwei Jahre lang abwechselnd praktisch in den Betrieben und theoretisch in der Schule ausgebildet, sogar dreisprachig: deutsch, spanisch und englisch. Nach erfolgreichem Abschluss warten auf sie oft attraktive Arbeitsplätze. Das bolivianische Bachillerato und das Deutsche Sprachdiplom II oder eine gleichwertige Prüfung sind die Voraussetzungen für die Aufnahme einer dualen Berufsausbildung. Im Dualen System werden junge Leute in aussichtsreichen Ausbildungsberufen ausgebildet, als Kaufmann im Groß- und Außenhandel (GK) oder Industriekaufmann (IK). Neben dem deutschen IHK-Abschluss erhalten die Schüler den bolivianischen Titel Técnico Superior. Außerdem ist hier der Abschluss der Fachhochschulreife möglich, der zum Besuch einer deutschen Fachhochschule berechtigt.

Unsere Basis: stabil und flexibel

Die Deutsche Schule La Paz arbeitet auf Basis eines zwischenstaatlichen Kulturabkommens aus dem Jahre 1997. Dieses gibt der Schule pädagogische Handlungsfreiheit, um die deutsche Hochschulreifeprüfung und den berufsbildenden Zweig anbieten zu können. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit dreier Institutionen sichert darüber hinaus das erfolgreiche Wirken der Schule. Die Zentralstelle für das deutsche Auslandsschulwesen (ZfA) sorgt für die personelle und finanzielle Förderung durch die Bundesrepublik Deutschland. Daneben gibt die Kultusministerkonferenz der Länder (KMK) die pädagogischen Richtlinien für alle schulischen Abschlüsse auch im dualen Berufszweig vor. Die Deutsche Schulgemeinschaft (CEA) ist ein gemeinnütziger Verein bolivianischen Rechts und der private Träger der Schule. Aufgabe ist die lokale Finanzierung und die juristische Vertretung der Schule. Der Schulleiter ist für den gesamten pädagogischen Bereich der Schule verantwortlich. Die deutsche Auslandsvertretung unterstützt die Zusammenarbeit mit den bolivianischen und deutschen Behörden.